Martin Wiese - Steinbildhauer und Steinmetzmeister

Referenzen

Lichsäule in Eiche und Plexi, Wasserobjekt PUR aus einem Gneisfindling
Lichtsäule im Restaurant Entwurf Wandbild aus Sandstein Wasserobjekt PUR Standort Lichtstele Der Eichenstamm für die Lichtsäule Aufschneiden des Eichenstamms Bearbeitung der Lichtstele Der Eichenstamm auf den Weg in die Trockenkammer Steinbild Animation Steinbild "Höhenlinien" Der unbearbeitete Gneisfindling für das Wasserobjekt
Bitte klicken Sie das gewünschte Bild an, um es zu vergrößern....

Licht-, Wand- und Wasserobjekt - Hotel Restaurant ROSENGARTEN, Baiersbronn, 2006

Künstlerische Ausgestaltung des zu renovierenden Restaurants im Hotel Rosengarten.

Bei der Sanierung des Restaurants wurde ein Eisenpfeiler freigelegt, den es galt in das Gesamtbild zu integrieren.
Die Idee zur Lichtsäule entstand. Hierzu wurde ein Eichenstamm grob bearbeitet und angeschliffen, halbiert, entkernt, zwei Fenster eingeschnitten und schließlich in der Trockenkammer für zwei Wochen gelagert.
Bei der Montage schließlich wurden die zwei Hälften des Stammes um die Eisenstange herum wieder zusammengesetzt und miteinander verleimt. Neonröhren und Plexiglasabdeckungen für die zwei Fenster wurden in die vorgesehenen Halterungen eingesetzt.
Für das Wasserobjekt wurde von seiten der Auftraggeber als Material roter Sandstein gewünscht - als Reminiszens zum Sandsteinvorkommen des Nordschwarzwaldes.
Da Sandstein im Innnenbereich in Verbindung mit umlaufendem Wasser recht schnell veralgt, habe ich abgeraten und einen Gneisfindling aus dem Südschwarzwald empfohlen.
Dem Wunsch, roten Sandstein in den Raum zu bringen, wurde ich mit der Idee eines "Sandsteinbildes" gerecht. Eine massive Sandsteinplatte, in der die die Topographie, die Höhenlinien einer Berglandschaft, reliefartig eingearbeitet sind. Das Bild ist eingefasst in einem schweren Rahmen aus grob gearbeiteten Eichenbalken - dieser korrespondiert wiederum mit der im gegenüberliegenden Raumteil stehenden Lichtsäule.

zurück zur Übersicht


Impressum